Genua: "Diese Brücken sind eine Fehlkonstruktion"

In Genua laufen die Aufräumarbeiten, 39 Todesopfer sind bislang bestätigt. Politiker suchen nach Verantwortlichen für das Unglück. Ein Experte sagt: Die Brücke habe ständig repariert werden müssen. Von Lisa Weiß.

Bilder aus Genua: Im Angesicht der Katastrophe

Mehrere Autofahrer entkamen dem Unglück von Genua nur knapp. Sie mussten mit ansehen, wie Teile der Brücke zusammensackten und Dutzende Pkw von den Trümmern begraben wurden. Die Rettungsarbeiten gehen weiter.

Jede achte deutsche Brücke in schlechtem Zustand

Nach dem Einsturz der Autobahnbrücke in Genua geben Experten für Deutschland Entwarnung. Zwar seien Tausende Brücken in nicht ausreichendem Zustand, eine Einsturzgefahr bestehe aber nicht. Von Angela Ulrich.

Polizeistatistik: Tausende antisemitische Straftaten

Fast 12.000 antisemitische Straftaten wurden seit 2010 erfasst. In Berlin ist die Zahl besonders hoch. Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung warnt - und fordert einen verstärkten Kampf gegen Judenhass.

Investitionslücke: Schulen fehlen Milliarden

Viele Kommunen erwarten wieder Überschüsse. Doch Schulen und Kitas bleiben oft in einem desolaten Zustand - auf 55 Milliarden Euro beziffert eine Studie nun den Investitionsstau im Bildungsbereich. Warum eigentlich?

Bundeshilfen wegen Dürre: Bauern müssen weiter warten

Wegen der Dürre fordern die Bauern schnelle Hilfe vom Bund. Doch die Entscheidung fällt erst in einer Woche. Zumindest erhalten Viehbauern Erleichterungen. Sie dürfen sogenannte Zwischenfrüchte an ihre Tiere verfüttern.

Gerüchte im Netz: Die Angst vor den Zwangshypotheken

Angeblich planen Politiker in der EU, Zwangshypotheken auf private Immobilien einzuführen. Das behaupten dubiose Quellen im Netz - und erreichen damit zehntausende Nutzer. Von Patrick Gensing.

Türkisches Gericht ordnet Freilassung von Kilic an

Der Ehrenvorsitzende von Amnesty International in der Türkei, Kilic, wird aus der U-Haft entlassen. Das ordnete ein Gericht an. Kilic war mehr als ein Jahr lang wegen Terrorvorwürfen inhaftiert.

Marsch für Brasiliens Ex-Präsident Lula: "Sonst kommt die Militärdiktatur zurück"

Er sitzt im Gefängnis, ist aber noch immer Brasiliens beliebtester Politiker. Nun will Ex-Präsident Lula erneut ins höchste Staatsamt. Unterstützt wird er von Tausenden Anhängen. Von Matthias Ebert.

Taliban kündigen Sicherheitsabkommen mit Rotem Kreuz

Die Arbeit des Roten Kreuzes in Afghanistan wird womöglich in Zukunft schwierig. Die Taliban wollen ein Sicherheitsabkommen aufkündigen. Bei Kämpfen im Norden starben derweil mehrere Soldaten und Polizisten.

Nigers Präsident Issoufou: Migration als politische Währung

Im eigenen Land ist der nigrische Präsident Issoufou umstritten. Doch weil viele Flüchtlinge über den Niger geschleust werden, gilt er als wichtiger Partner für die EU. Heute besucht er Kanzlerin Merkel. Von Jens Borchers.

Handelsstreit: Türkei erhöht Zölle auf US-Produkte

Im Handelsstreit mit den USA hat die Türkei Einfuhrzölle auf bestimmte US-Produkte erhöht - um bis zu 140 Prozent. Zuvor hatte Präsident Erdogan einen Boykott von US-Elektronikprodukten angekündigt.

EU-Kommission: Umfrage zur Zeitumstellung läuft aus

Seit Juli können EU-Bürger in einer Online-Umfrage über die Abschaffung der Sommerzeit abstimmen. Mehr als eine Million Menschen haben bisher teilgenommen. Morgen Abend endet die Frist.

Kabinett billigt drittes Geschlecht im Geburtenregister

Im Geburtenregister soll künftig der Eintrag einer dritten Geschlechtsoption möglich sein. Das Bundeskabinett beschloss einen Gesetzentwurf, der neben "männlich" und "weiblich" auch den Eintrag "divers" vorsieht.
Hinweis
Cover

Interaktive Lehrbücher mit 3D Objekten und Videos – ja geht denn das?

Dank iBooks Author lassen sich heute Lehrinhalte in einer Weise vermitteln, wie es das gedruckte Buch niemals könnte. Texte, Formen, Diagramme, Tabellen und Multitouch-Widgets darf man voraussetzen, aber endlich ist es auch möglich (worauf Naturwissenschaftler lange gewartet haben), Formeln mit LATEX oder MathML direkt einzubetten.
Die zum Lesen der Inhalte notwendige App "iBooks" enthält eine integrierte Markierungs- und Notizfunktion, die so gekennzeichneten Textpassagen werden in einem separaten Abschnitt "Lesezeichen" verwaltet. Lernkarten können zum Einprägen wichtiger Textstellen genutzt werden. Natürlich lassen sich Gedanken zum Buch über Facebook, Twitter, Nachrichten oder Mail teilen.
Und wenn es einmal etwas später wird, sorgt der Nachtlesemodus für ein entspanntes Arbeiten.

Eines der ersten, deutschsprachigen Mathematikbücher, welches vollständig mit Apples iBooks Author geschrieben wurde.

Das Buch richtet sich insbesondere an Studienanfänger aller Fachrichtungen mit einer mehrsemestrigen Mathematikausbildung. Der Verfasser hat kein weiteres Lehrbuch abgeliefert, sondern eine kommentierte Formelsammlung mit über 750 Übungen inkl. kompletter Lösungen vorgelegt. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet die Integration der Wissensmaschine Wolfram|Alpha in die Stoffvermittlung.

→ nähere Informationen ...

nach
OBEN
JUSMI Altensteiner Straße 42
36448 Bad Liebenstein
Telefon +49 36961 70767 © 2013, Dr. Jürgen Schmidt. Alle Rechte vorbehalten.