Vorwürfe in Abgas-Affäre: "Organisiertes Staatsversagen"

Wissenschaftler belasten die Regierung in der Abgasaffäre: Zuständige Stellen hätten Probleme verschleppt und seien mit der Industrie verflochten. Das geht aus Gutachten hervor, die NDR, WDR und SZ vorliegen. Von C. Adelhardt und J. Strozyk.

Spionage auf iPhones: "Hier waren keine Laien am Werk"

"Pegasus" heißt Apples Albtraum, die Spionage-Software stellt das Vertrauen der Nutzer auf eine harte Probe. IT-Experte Backes erklärt im Interview mit tagesschau.de, warum solche gezielten Angriffe selten, teuer und gefährlich sind. Aber: Kein Konzern sei dagegen gefeit.

Nach dem Erdbeben: Amatrice ist nicht mehr zu retten

Geröll, zersplitterte Fenster und zerborstenes Holz: Im Zentrum der Kleinstadt Amatrice ist nach dem Erdbeben laut Bürgermeister Pirozzi kein Haus zu retten. Doch der Ort soll neu aufgebaut werden. Insgesamt stiegt die Zahl der Todesopfer auf 267.

Nach dem Erdbeben in Italien: Die Suche geht weiter

Am Samstag wird Italien um die Erdbebenopfer trauern. Um die Betroffenen schnell zu unterstützen, bewilligte Ministerpräsident Renzi 50 Millionen Euro Soforthilfe. Vor Ort selbst arbeiten die Rettungs- und Räumungskräfte mit aller Kraft.

Französisches Gericht kippt Burkini-Verbot

Das höchste französische Verwaltungsgericht hat das Burkini-Verbot einer Kommune an der Cote d'Azur gekippt. Die Freiheitsrechte könnten nur bei "erwiesenen Risiken" für die öffentliche Ordnung eingeschränkt werden, urteilten die Richter.

Burkini-Urteil in Frankreich: "Die Diskussion geht weiter"

Frauen in Burkinis am Strand - in Villeneuve-Loubet ist das nun wieder erlaubt. Das Grundsatzurteil gilt vorerst nur in dieser Gemeinde, erklärt ARD-Korrespondentin Gudrun Engel. Ein korsischer Bürgermeister habe schon angekündigt, am Verbot festzuhalten.

Merkel sucht mit Visegrad-Staaten nach EU-Perspektiven

Sicherheit, Wirtschaft und Jugend - bei diesen künftigen EU-Aufgaben war sich Kanzlerin Merkel bei ihrem Treffen mit den Regierungschefs der vier Visegrad-Staaten einig. Im Streit um die Flüchtlingspolitik setzte Ungarns Premier Orban ein neues Zeichen der Härte.

Belagerte syrische Stadt: Bewohner verlassen Daraja

Fast vier Jahre dauerte die Belagerung von Daraja bei Damaskus durch syrische Regierungstruppen. Jetzt konnten die ersten Zivilisten die Stadt verlassen. Unter ihnen sind auch bewaffnete Rebellen. Sie hatten sich am Donnerstag mit der Armee darauf geeinigt.

PKK bekennt sich zu Anschlag auf türkische Polizeiwache

Die PKK hat sich zu dem Anschlag auf ein Polizeipräsidium im türkischen Kurdengebiet bekannt. Als Grund gab sie die "anhaltenende Isolation" des inhaftierten PKK-Chefs Öcalan an. Bei dem Anschlag wurden mindestens elf Menschen getötet.

Weiteres Verfahren gegen Middelhoff eingestellt

Lange suchten Staatsanwälte nach Beweisen dafür, dass der frühere Karstadt-Mutterkonzern Arcandor den Insolvenzantrag viel zu spät gestellt hatte. Nun wurde das Verfahren gegen Ex-Konzernchef Middelhoff eingestellt. Doch ihm droht weiteres Ungemach. Von Georg Wellmann.

Sozialer Wohnungsbau: Hendricks auf Ideensuche

Günstige Wohnungen müssen her, vor allem in den Ballungsräumen: Der Bund hat daher die Zuschüsse für den sozialen Wohnungsbau in den vergangenen Jahren vervierfacht. Auf ihrer Sommertour in Berlin sucht Bauministerin Hendricks neue Ideen. Von Alex Krämer.

Fast eine Million Menschen mehr in Deutschland

Die Bevölkerungszahl in Deutschland ist im vergangenen Jahr durch eine hohe Zuwanderung um fast eine Million Menschen gestiegen. Es war der höchste Bevölkerungszuwachs seit 1992. Das Geburtendefizit bleibt: Es starben 188.000 Menschen mehr, als hier geboren wurden.

VW-Kurzarbeit dann doch nur in Emden

Der Streit mit den VW-Zulieferern ist für den Konzern, die Beschäftigten und die Beitragszahler glimpflicher ausgegangen als befürchtet: Nur in Emden gab es Kurzarbeit - an den fünf anderen betroffenen Standorten konnte der Konzern darauf verzichten.

Sterben am heiligen Fluss Ganges

Viele alte Menschen in Indien kommen nach Varanasi. Wer hier stirbt und wessen Asche in den Ganges gestreut wird, so heißt es, kann den Kreislauf der Wiedergeburt durchbrechen. Und weil es so viele sind, wird im Krematorium immer gearbeitet. Von Jürgen Webermann.
Hinweis
Cover

Interaktive Lehrbücher mit 3D Objekten und Videos – ja geht denn das?

Dank iBooks Author lassen sich heute Lehrinhalte in einer Weise vermitteln, wie es das gedruckte Buch niemals könnte. Texte, Formen, Diagramme, Tabellen und Multitouch-Widgets darf man voraussetzen, aber endlich ist es auch möglich (worauf Naturwissenschaftler lange gewartet haben), Formeln mit LATEX oder MathML direkt einzubetten.
Die zum Lesen der Inhalte notwendige App "iBooks" enthält eine integrierte Markierungs- und Notizfunktion, die so gekennzeichneten Textpassagen werden in einem separaten Abschnitt "Lesezeichen" verwaltet. Lernkarten können zum Einprägen wichtiger Textstellen genutzt werden. Natürlich lassen sich Gedanken zum Buch über Facebook, Twitter, Nachrichten oder Mail teilen.
Und wenn es einmal etwas später wird, sorgt der Nachtlesemodus für ein entspanntes Arbeiten.

Eines der ersten, deutschsprachigen Mathematikbücher, welches vollständig mit Apples iBooks Author geschrieben wurde.

Das Buch richtet sich insbesondere an Studienanfänger aller Fachrichtungen mit einer mehrsemestrigen Mathematikausbildung. Der Verfasser hat kein weiteres Lehrbuch abgeliefert, sondern eine kommentierte Formelsammlung mit über 750 Übungen inkl. kompletter Lösungen vorgelegt. Einen inhaltlichen Schwerpunkt bildet die Integration der Wissensmaschine Wolfram|Alpha in die Stoffvermittlung.

→ nähere Informationen ...

nach
OBEN
JUSMI Altensteiner Straße 42
36448 Bad Liebenstein
Telefon +49 36961 70767 © 2013, Dr. Jürgen Schmidt. Alle Rechte vorbehalten.